Glasteller mit schön dekorierter Speise. | © Mateusz Gzik | shutterstock.com

Haubenlokale in der Südsteiermark

Gault Millau steht für Fortschritt und hebt die Kulinarik auf ein neues Niveau. Ein Niveau mit dem auch die südsteirischen Köche locker mithalten können.


Kreativität, Verwendung hochwertiger Produkte, Präsentation der Speisen und die Freude am Kochen haben oberste Priorität und werden bei der Bewertung mit eingerechnet. Gerichtet wird nach dem französischen Schulnotensystem von 0 bis 20 und je nach erreichter Punktezahl, werden „Hauben“ vergeben. Modern, ausgefallen und dennoch der Tradition verbunden, zaubern die südsteirischen Haubenköche wahre Meisterwerke auf die Teller. Dabei werden gerne traditionelle Gerichte neu interpretiert, mit heimischen Produkten harmonische Kreationen zubereitet und wahre Geschmackserlebnisse geschaffen. Ein hoch auf die Hauben und die Köche, die sie tragen.


Bewertungssystem:

Eine Haube gibt es ab 11 Punkte, fünf Hauben erlangt man mit 19 und 19,5 Punkten.

5 Hauben: 19 und 19,5 von 20 Punkte

4 Hauben: 17 bis 18,5 von 20 Punkte

3 Hauben: 15 bis 16,5 von 20 Punkte

2 Hauben: 13 bis 14,5 von 20 Punkte

1 Haube: 11 bis 12,5 von 20 Punkte

 

Ergebnis Südsteiermark: Gault Millau zeichnet für das Jahr 2020 5 Betriebe mit 3 Hauben, 5 Betriebe mit 2 Hauben und 7 Betriebe mit 1 Haube aus.