Kürbiskerne vor der Pressung zum Kernöl | © Steiermark Tourismus | Gery Wolf

Auf den Spuren heimischer Produkte

Kulinarische Entdeckungsreise

Der Wein gilt als Aushängeschild der Südsteiermark, dabei ist er noch lange nicht das einzige Vorzeigprodukt, dass im Süden Österreichs produziert wird. Neben den Weinreben, die das Landschaftsbild prägen, hat auch der Hopfen Einzug gehalten. Und Bier brauen können die Bauern in der Südsteiermark mindestens genauso gut. Heraus kommen dabei köstliche Naturbiere und kreative Bierkreationen, wie dunkles Bier mit Ginseng oder auch mit Kürbis versehen. Und wenn wir schon beim Kürbis angelangt sind, auch dieser ist prägend für die Südsteiermark. Dass er vor allem im Herbst Einzug in den Wirtshäusern hält und dabei herzhafte Gerichte entstehen ist das Eine. Aber noch viel entscheidender – ohne den orangen-­‐gelben „Plutzer“ gäbe es kein Kürbiskernöl. Und ohne das können die Südsteirer so gar nicht leben. Unter den Salat gemischt wird es sowieso immer, daran führt kein Weg vorbei. Aber es lässt sich auch auf köstliche Art und Weise unters Eierspeis mischen oder auf das Vanilleeis träufeln. So oder so ein einzigartiger nussiger Geschmack, den man gekostet haben muss.


Wirklich einzigartig ist auch das Sulmtaler Huhn, dass nicht nur aus der gleichnamigen Region stammt, sondern vor allem durch Erscheinungsbild, Aufzucht und Geschmack überzeugt. Die Königsklasse unter den Hühnern, sozusagen, ist in der Südsteiermark ansässig und blickt auf eine Jahrhunderte lange Vergangenheit zurück. Und so ist die Liste der kulinarischen Besonderheiten, die in der Südsteiermark produziert werden unendlich lang. Auf Entdeckungsreise durch diese faszinierende Region gehen, die einen direkt zu den Bauern und ihren Hofläden, in die zahlreichen Buschenschänken, Gasthäusern und Restaurants führt und einem nur das Beste, dass die Südsteiermark zu bieten hat, aufgetischt wird. Pure Gaumenfreuden garantiert.